zurück   Home | über mich | Galerie | Blog | Tipps & Tricks | in Arbeit | Kit preview | Neuheiten | Ausstellungen | Auftragsmodellbau | Links | Impressum | Gästebuch

 

 

Walter J. Spielberger
"Sturmgeschütze - Entwicklung und Fertigung der sPak"
Motorbuchverlag;
ISBN:3-613-02688-0

Dieser Band widmet sich den legendären Sturmgeschützen im Dienste der Wehrmacht. Gepanzert, aber dennoch kein Kampfpanzer, unterstand das Sturmgeschütz Kommando der Artillerie und diente vor allem zum Schutz der Infanterie. Walter J. Spielberger informiert in dieser großformatigen Dokumentation mit gewohnter Akribie über die verschiedenen "sPak"-Versionen, deren Entwicklung, Erprobung und Fertigung. Dabei werden die Sturmgeschütze auf der Basis der PzKpfw III und IV erfasst, aber auch den Kampfunterstützungs-Fahrzeugen der Sturmartillerie wird Rechnung getragen. Jedes Fahrzeug wird mit den wichtigsten Daten und Fakten vorgestellt, seltene Fotos und präzise Vierseitenrisse zeigen jeden Typ bis ins Detail und Dokumentieren die Modifikationen, die im Laufe der Zeit vorgenommen wurden.


Johannes Denecke
"Tarnanstriche des deutschen Heeres 1914 bis heute"
Bernard & Graefe Verlag; 112 Seiten, ca. 100 Farb- und sw-Abb.
ISBN: 3-7637-6219-1

Dieses Werk gewährt einen geschlossenen Überblick über die Tarnanstriche in den deutschen Armeen der Kaiserzeit, in der Reichswehr, der Wehrmacht, der Nationalen Volksarmee und der Bundeswehr. Es ist mit einer Fülle von Informationen nicht nur ein willkommenes Buch für Modellbauer, es liefert auch umfangreiches Hintergrundwissen zur jeweiligen Farbauswahl.

Die Farbtöne sind genau klassifiziert, die Modellbaufarben von Revell, Humbrol, Xtracolor und JPS Modell ausführlich beschrieben. Der Modellbauer findet zahlreiche Hinweise und praktische Ratschläge für Farbmischungen.


Wolfgang Fleischer
"Taktische Zeichen auf den Fahrzeugen des deutschen Heeres 1939 - 1945"
Podzun-Pallas;
ISBN: 3-7909-0679-X

In dem kleinen Buch werden die Kennzeichnung der Fahrzeuge und die Entwicklung der taktischen Zeichen des Heeres ausführlich mit vielen Fotos und Zeichnungen erläutert und beschrieben. Dabei wird auf Hoheitskennzeichen, Truppenkennzeichen und taktische Zeichen eingegangen. Durch viele Bildbeispiele wird dem Modellbauer ein Buch in die Hand gegeben, dass Hintergrundwissen vermittelt und das richtige Anbringen der verschieden Zeichen auf das Modell erleichtert.

 


Jean de Lagarde
"Deutsche Uniformen 1939 - 1945"
Motorbuchverlag; 130 Seiten, ca. 430 Abb. in Farbe; ISBN: 3-613-01869-1

Dieses Buch ist eine Fundgrube für Sammler und Modellbauer, zugleich ein kompetentes Nachschlagewerk für militär- und uniformkundlich interessierte Leser. In dem durchgehend mit Farbbildern illustrierten Buch werden Uniformen und Ausrüstung der Wehrmacht von 1939-1945 vorgestellt. Es werden alle Teilstreitkräfte und nahezu sämtliche Waffengattungen berücksichtigt. Infanteristen, Panzermänner, Sturmartilleristen, Feldgendarmen, Uboot-Besatzungen, Flugzeugführer und die Tarnuniformen der Waffen-SS werden in der Bekleidung und Ausrüstung gezeigt, die für die verschiedenen Kriegsschauplätze, Klimazonen und Jahreszeiten typisch waren.


Cardona, Sanchez
"Deutsche Heeresuniformen und Ausrüstung 1933 - 1945"
Motorbuchverlag; 176 Seiten, 460 Abb., davon 370 in Farbe; ISBN: 3-613-02476-4

Das Buch bietet dem geschichtlich interessierten Leser und vor allen den Modellbauern, die sich mit dem Bemalen von Figuren beschäftigen, interessantes Lese- und Bildmaterial.
So werden ausführlich die Uniformabzeichen, wie Hoheitsabzeichen, Dienstgradabzeichen, Kragenpatten und Ordensschnallen beschrieben. Weiterhin befasst sich ein Kapitel sehr ausführlich mit der Bekleidung, wie Kammerstücke, eigene Bekleidungsstücke, Kopfbedeckungen, Röcke und Blusen, Hosen, Mäntel und Schuhzeug und ein letztes mit der Ausrüstung und dem Gefechstgepäck. Eine reich illustrierte Darstellung zu den vom deutschen Heer im 2. Weltkrieg getragenen Uniformen und der verwendeten Ausrüstung. Die Verbindung von Zeitgenössischen Fotos sowie Originalstücken, die in moderner Farbfotografie dokumentiert wurden. Die Bilder werden von fachkundlichen Texten begleitet, die sich auf Quellenmaterial stützen.


Mark J. Bannerman
"Modelling Panzer Crewmen of the Heer"
Osprey Publishing; 80 Seiten; 180 Abb. in Farbe, 6 in sw; Text englisch ISBN: 1-84603-132-x

Mark J Bannermann , geht in seinem Buch über dass Bauen und Bemalen von Figuren speziell auf die Panzertruppe ein. Er zeigt auf, welche Farben, Werkzeuge und Hilfsmittel er dafür einsetzt. Seine Bemalungstechniken beziehen sich hauptsächlich auf Enamel-Farben von Humbrol und im weiteren auf Ölfarbtechniken. Diese Techniken beherrscht er nahezu perfekt, was man an den bemalten Gesichtern und Uniformen fünf Beispielen in erkennen kann. Für Fortgeschrittene beschreibt er Stepp by Stepp einen kompletten Scratchbau einer Figur und das Herstellen einer Base. Eine Bilderfolge über die Gesichtsbemalung mit Fotos von sehr guter Qualität, regt zum ausprobieren an. Den Abschluss bildet das Darstellen von Verschmutzungen an Ausrüstung und Uniformen, sowie Farbtabellen über die verwendeten Farben.


Calvin Tan
"Modelling Waffen - SS Figures"
Osprey Publishing; 80 Seiten; 314 Abb. in Farbe; Text englisch ISBN: 1-84176-837-5

Calvin Tan, einer der führenden Profis im Militärfigurenbau und Bemalen, gibt in diesem Buch Einblicke in sein Können. Er beschreibt in diesem Buch auf achtzig Seiten an Hand von vier Beispielen sehr ausführlich über seine Techniken beim Zusammenbau und Bemalen von Figurenbausätzen. Er geht dabei auf die verschiedenen Materialien wie Zinn, Resin, Ätzteile und Plastik ein. Besonders interessant finde ich, die Schritt für Schritt Erklärungen mit den sehr guten und detaillierten Fotos. Man erfährt dadurch leicht wie eine Figur zusammengebaut, ergänzt und bemalt wird. Sehr gut sind auch die Farbangaben für die verwendeten Farben, hauptsächlich Vallejo. Detaillierte Angaben über das verwendete Material, die Auswahl der Farben die Zurüstteile, ein professioneller Scratchbau einer Figur und einer Vignette, sowie Tarnschemen der verschiedenen Uniformen runden das gelungene Werk ab. Obwohl das Buch sicherlich durch die Fülle der Informationen eher für fortgeschrittene Modell- und Figurenbauer gedacht ist, kann ich auch Anfängern im Figurenmodellbau und Freunden von Uniformen dieses Buch wärmstens empfehlen.


Gary Edmundson
"Modelling the German 15cm SIG33 Bison and Grille"
Osprey Publishing; 80 Seiten; 176 Abb. in Farbe; englischer Text; ISBN: 1-84176-840-5

Wie bei allen Büchern aus der Modelling-Reihe, wird auch in diesem Buch einleitend auf die Werkzeuge, Hilfsmittel und Werkstoffe eingegangen, die bei der Erstellung eines professionellen Modells notwendig sind. Im weiteren wird der Bau, die Bemalung und die Alterung von 5 verschieden Ausführungen des Sturminfanteriegeschützes 33 mit vielen erstklassigen Fotos, Schritt für Schritt beschrieben. Im einzelnen werden auf die Dragon-Bausätze 6042 (sIG 33B); 9004 sIG 33 auf PzKpfw. 38(t) „Grille“ Ausf. H; auf die Alan Bausätze 35012 sIG 33 auf Fahrgestell PzKpfw II „Bison II“; 35015 sIG 33/I auf Selbstfahrlafette 38(t) Ausf. K und auf einen Umbausatz von New Connection auf dem Fahrgestell des PzKpfw I Ausf. B eingegangen. Beim Bau dieser Fahrzeuge wird hauptsächlich mit Zusatzteilen, wie Ätzteilen, Resin-Conversion, und scratch-Umbauten gearbeitet, was das Buch eigentlich nur für fortgeschrittene Modellbauer interessant macht. Am Ende des Buches wird anhand von Fotos, der Bau eines Diorama für ein Bison II ausführlich beschrieben. Wie immer bei Osprey, bildet eine Auflistung von Bausätzen, Zurüstsets und eine Farbtafel den Abschluss des sehr empfehlenswerten Buches.


Gary Edmundson
"Modelling the Sturmgeschütz III"
Osprey Publishing; 80 Seiten; 167 Abb. in Farbe; Text englisch; ISBN: 1-84176-949-5

Gary Edmundson lässt den professionellen Modellbauer, wie auch den Anfänger mit diesem Buch über den Bau des StuG III , an seinen exzellenten modellbauerischen Fähigkeiten und Fertigkeiten teilhaben. Er beschreibt anschaulich und anhand von hervorragenden Fotos, den Bau, von vier Sturmgeschützen III verschiedener Ausführungen. Weiterhin zeigt er aus seiner Galerie einige Sturmgeschütze die das Prädikat „ausgezeichnet“ verdienen. Beim Bau seiner Modelle arbeitet er hauptsächlich mit Fotoätzteilen, weiteren Zurüstsätzen, und zusätzlichen Materialien scratch. Wer ein Stug III mit einer kompletten Innenausstattung bauen will, kommt an dem Buch nicht vorbei. Bei der Bemalung und Alterung von seinen Modellen übertreibt er nicht und gibt viele Hinweise und Anschauungsunterricht zum nachmachen. Auch die Bemalung von Figuren und der Bau einer kleinen Dioramenplatte finden sich in dem Buch wieder. Den Abschluss bildet eine Auflistung von Museen, verschiedene Bücher und Internetseiten die weitergehende Informationen zum StuG III enthalten.


Steve van Beveren
"Modelling the Panther Tank"
Osprey Publishing; 80 Seiten; 190 Abb. in Farbe; Text englisch; ISBN: 1-84176-928-2

In dem Buch geht der Autor als Einleitung auf die verwendeten Hilfsmittel, Materialien und Werkzeuge ein. Anschließend wird eindrucksvoll der Bau der Panther-Ausführungen A, D und G, sowie ein Bergepanther erklärt. Dabei wird unter anderen auf die Erstellung einer Zimmeritbeschichtung, der Einsatz von Zurüstteilen, wie Resin- und Fotoätzteilen und dem Scratchbau einer kompletten Inneneinrichtung eingegangen. Eindrucksvoll sind dabei die Stepp by Stepp Fotos, die eindrucksvoll die saubere Arbeit des Autors wiedergeben. Auf die Bemalung und Alterung der Modelle wird natürlich auch wert gelegt. Eine kleine Foto-Galerie von weiteren Panther-Modellen und Dioramen, zeigt ebenfalls das modellbauerische Können des Autors. Eine Aufstellung von Aktuellen Bausätzen und Zurüstteilen, sowie Farbschemen bildet den Abschluss des Buches.


Tom Cockle
"Modelling the Early Panzerkampfwagen IV"
Osprey Publishing;80 Seiten; 193 Abb. in Farbe; Text englisch; ISBN: 1-84176-865-0

Als die neuen Bausätze der Firmen Dragon und Tristar mit den frühen Ausführungen der Pzkpfw IV auf den Markt kamen, lag es nahe dass Osprey ein Modellbaubuch über diese interessanten und vielfältigen Typen herausbrachte. Mit dem Buch wird dem Modellbauer ein Werk in die Hand gelegt, dass dem voll Rechnung trägt. Zwar bedient sich der Autor beim Bau seiner beschriebenen Modelle den Tamiya-Bausätzen, ergänzt durch zahlreiche Umbausätze. Das gibt aber der Qualität des Buches und der darin beschriebenen Arbeiten noch zusätzliche Reize. Beginnend mit einen einfachen Umbau steigert sich der Autor bei seinen vorgestellten vier Modellen ( Ausf, F2, Ausf. C, Ausf A und Neubaufahrzeug IV kontinuierlich bis zum Meistermodell der Spitzenklasse. Der Einsatz von Ätzteilen, Umbausätzen, Resinteilen, selbst hergestellten feinen Details, bis zum fertigen Diorama, zieht sich wie ein roter Faden durch das gesamte Buch. Das macht das Werk gerade für den anspruchsvollen, fortgeschrittenen Modellbauer sehr wertvoll, aber auch Modellbauanfänger können für ihre Arbeiten sehr viel lernen. Das beste an dem vorliegenden Band sind die aussagekräftigen Farbfotos, die vor allem die super bemalten und gealterten Modelle schön zur Geltung bringen.


Robert Oehler
"Modelling the SdKfz 251 Halftrack"
Osprey Publishing; 80 Seiten; 227 Abb. in Farbe; Text englisch; ISBN: 1-84176-865-0

Dieses Buch gibt dem Modellbauer, der sich speziell dem Sd.Kfz 251 mit seinen vielen Ausführungen verschrieben hat ein Werk in die Hand, das anschaulich anhand von vier Beispielen den Bau, die Detaillierung, die Farbgebung und das Altern dieses „Arbeitstiers“ der Wehrmacht beschreibt. Einleitend werden einige Originalfotos aus Museen gezeigt und die verschiedenen Versionen aufgelistet. Im weiteren zeigt uns der Autor, mit welchen Materialien, Werkzeugen und Hilfsmitteln er arbeitet. Beeindruckend in diesem Buch sind die Fotos, die stepp by stepp die Arbeitsweise beim Bau, der Bemalung und der Alterung der Modelle zeigt. Dabei wird auf die Bearbeitung von Fotoätzteilen, Zurüstteilen und den Einsatz von weiteren Materialien beim Scratchbau eingegangen. Die professionelle Bemalung der Modelle und die verschiedenen Alterungstechniken, wie „weathering“ und „chipping“, das Erstellen von Schlamm und eines kleinen Diorama finden in dem Buch ebenfalls Berücksichtigung. Den Abschluss des Buches bildet eine Aufstellung über verschiedene Bücher, Internetseiten, Museen, Bausätze, Zubehör und Conversions-Sets, sowie eine Farbtafel.


Karlheinz Münch
"The Combat-History of German Heavy Anti-Tank Unit 653 in World War II"
Stackpole Books; 400 Seiten; englischer Text; 400 sw-Fotos; Farbschemen ISBN: 978-0-8117-3242-0

Die Einsatzgeschichte der deutschen schweren Panzerjägerabteilung 653. Dieses Abteilung war mit den schwersten Jagdpanzern ausgerüstet, die der deutschen Wehrmacht zur Verfügung standen. Aufgestellt als Sturmgeschützabteilung, wurde die Einheit im April 1943 umbenannt und erhielt den schweren Jagdpanzer "Ferdinand". Ein Jahr später wurde sie auf den Jagdtiger umgerüstet. Sie diente zwischen 1943 und 1945 in Russland, Italien, Österreich und Deutschland.


Wolfgang Schneider
"Tigers in Combat I"
Stackpole Books; 416 Seiten; englischer Text; 400 sw-Fotos; Farbschemen ISBN: 978-0-8117-3171-3

Zu Ende des Zweiten Weltkrieges hatte der gefürchtete PzKpfw VI "Tiger" mythischen, ja fast einen mystischen Status erzielt. Wolfgang Schneider erklärt in dem Buch, anhand von vielen Abbildungen die Geschichte dieser berühmten Panzer. Auf hunderten Fotos wird der Tiger in allen Gefechts-, Einsatz- und Geländesituationen bildlich dargestellt. Der Tiger wird in den Bildteilen sorgfältig zum Leben erweckt, sei es in metallischen grau, schneeweiß getarnt, gelbbraun in der Wüste und zum Ende des Krieges im Dreifarbschema des Waldes. Modellbauer und geschichtsinteressierte Leser werden sich an dieser eindrucksvollen Sammlung gleichsam erfreuen. Ein angeschlossener Textteil schildert den Werdegang der schweren Panzerabteilungen 501 bis 510, verzeichnet deren Kampfstärken, Ausrüstung, Kommandeure und Ritterkreuzträger. Der Abschluss bildet ein Farbteil mit 25 Tarnschemen berühmter Tiger I und II sowie sieben Karten der Einsatzgebiete der schweren Panzerabteilungen.


Jorge Rosado & Chris Bishop
"Panzerdivisionen der deutschen Wehrmacht 1939 - 45"
VDM Heinz Nickel;192 Seiten; ca. 400 Abb, Farbprofiles, Fotos; ISBN: 3-86619-010-7

Illustriert mit detaillierten Farbprofilen deutscher Panzerfahrzeuge und ihre Markierungen mit ausführlichen Erläuterungen, ist dieses Buch das ultimative Standardwerk über Ausrüstung und Organisation der 28 Panzerdivisionen. Chronologisch sortiert nach Division und Datum deren Einführung führt dieses Buch durch die Panzerwaffe von ihrer Einführung 1935 mit der 1.   Panzerdivision bis zur übereilten Errichtung der 130.Panzer(Lehr)Division Anfang 1944. Beschrieben werden die vielen Panzervarianten in deutschem Militärdienst während des Zweiten Weltkrieges, jeweils mit der dazugehörigen Division, einer Auflistung ihrer Kommandanten und berühmter Helden der Panzertruppe. Ferner wir nach Feldzügen aufgeteilt, mit einer Kurzhistorie des Feldzuges. Gefechtsgliederung und den verwendeten Markierungen. Alle Profile, mit detaillierter Kurzbeschreibung versehen, sind im selben Maßstab gehalten, um einen schnellen Vergleich zu ermöglichen. Dieser Führer durch die komplette Geschichte und Aufbau der deutschen Panzerwaffe ist ein absolutes muss für jeden Modellbauer und historisch Interessierten.


Tom Cockle & Gary Edmundson
"Modelling the late Panzerkampfwagen IV"
Osprey Publishing; 80 Seiten; 199 Abb. in Farbe; Farbtafeln; Text englisch; ISBN: 978-1-84603-112-0

Der Verlag Osprey Publishing hat in der Modelling-Reihe wieder zwei sehr schön gestaltete Bücher für den anspruchsvollen Modellbauer herausgebracht. In diesem Band stellen die Modellbauprofis Tom Cockle und Gary Edmundson, anhand von vier Beispielen den Bau der späten Pz IV dar. Im einzelnen wird eine Ausf. F2 (DAK), eine frühe Ausf. H (4.PzDiv. in Russland), und zwei Ausf. J (11. PzDiv in Kotzing 1945 und 5.PzDiv in Ostpreußen 1944) eingegangen. Bei diesen vier Beispielen wird natürlich wieder mit vielen Zurüstteilen gearbeitet und gescratcht. Als Bausätze werden Dragon, Tamiya und Italeri verwendet, die auch gemischt werden. Anhand der großen Anzahl von hervorragenden Farbfotos kann man jeden Arbeitsschritt nachvollziehen und sich wertvolle Tipps und Tricks abschauen. Zum Abschluss des Buches werden in einer Galerie weitere Top-Arbeiten der Autoren vorgestellt. Abgerundet wird das ganze durch eine Übersicht der derzeit am Markt befindlichen Bausätze und Zurüstteile, interessanten Websites, Farbcodes, sowie die Standorte von Panzern IV in Museen. Das Buch kann ich, trotz des englischen Textes nur empfehlen.


Gary Edmundson, Dinesh Ned, David Parker, Darren Tompson & Steve van Beveren
"Modelling the Tiger I"
Osprey Publishing; 80 Seiten; 237 Abb. in Farbe; Text englisch; ISBN: 978-184603-170-0

Mit diesem nun endlich vorliegenden Buch hat Osprey Publishing dem Kampfpanzer IV Tiger I und dem interessierten Modellbauer ein würdiges Denkmal gesetzt. Die fünf Autoren geben anhand von sechs Modellen (5x 1/35 und 1x 1/16) Einblick in ihr Schaffen. Schon der Einband lässt erahnen was für hervorragende Arbeiten uns in dem Buch erwarten. Das erste Kapitel beschreibt den Bau des Tigers "121" der s.PzAbt. 501 in Tunesien 1943. weiter geht es mit der "321" der s.SSPzAbt 101 in der Normandie 1944, der "322" der s.PzAbt 507 in Ostpreußen 1944, der "1331" des 13./SS-PzRgt I in Kursk 1943, also der Panzer von Michael Wittmann, und die "F05" der Gruppe Fehrmann in Deutschland 1945. In 1/16 wird die "323" PzAbt. 502 in Russland 1943 in einem außergewöhnlichen Tarnmuster vorgestellt. Über die Arbeitstechniken und die verwendeten Materialen brauche ich eigentlich hier nichts zu schreiben, denn die sind wieder das "volle Programm". Ich meine das Buch sollte trotz des englischen Textes in keinem Modellbaukeller- oder Zimmer fehlen. Abgerundet wird auch dieses Buch wieder mit den Kits der einzelnen Hersteller, sowie interessanten Büchern und Websites zum "Tiger".


verschiedene Autoren

"Modelbau-Techniken Band 4; Bemalung und Alterung von Militärfahrzeugen"
NMC Nürnberger Modell-Literatur GmbH; 82 Seiten; 237 Abb. in Farbe;  ohne ISBN: nur über NMC zu beziehen

Der vierte Band dieser Reihe widmet sich wieder der Bemalung und Alterung von Militärfahrzeugen. Die einzelnen Schritte werden dabei sehr ausführlich erläutert, angefangen vom Zusammenbau der Modelle bis zum Schlußfinish einer Szene. Geboten wird eine große Vielfalt unterschiedlichster Methoden, die durch die hochwertige Präsentation und gute Verständlichkeit für jeden Modellbauer leicht nachvollziehbar sind. Anhand von fünf Beispielen werden Schritt-für Schritt Anleitungen für Bemalungs- und Alterungstechniken, die realistische Darstellung von Rost, Schlamm, Staub und Beschädigungen am Modell gezeigt. Weiterhin geht das Buch auf die Erstellung unterschiedlicher Tarnschemen und die Einbindung von Modellen in eine Umgebung ein. Das Verlöten von Fotoätzteilen wird ebenfalls ausführlich dokumentiert.


Michael D. Beaver mit J.F. Borsarello

"Camouflage Uniforms of the Waffen-SS - A Photograhic Reference"
Schiffer Publishing Ltd.; 293 Seiten; über 1000 Farb- und sw Abb.; Text englisch;  ISBN: 0-88740-803-6

Wer sich für Uniformen und hier speziell für Tarnuniformen interessiert, ist mit diesem Buch bestens bedient. Die Autoren arbeiten anhand von über 1000 Fotos, zum größten Teil in Farbe das Kapitel Tarnuniformen der ehemaligen Waffen-SS umfassend auf. Das Buch umfasst 12 Kapitel plus Anhang. Das sind im einzelnen: Tarnmuster (Patterns); Zeltbahnen (Zeltbahns); Jacken (Smocks ); Kopfschutz- und Mützen (Headgear); Panzeruniformen (Armored Personal Clothing); Winterkleidung (Winter Clothing); M-44 Tarnuniform (M-44 Camouflage Drill Uniform); SS-Fallschirmtruppen (SS Paratroops); Tropenkleidung (Tropical Clothing); Modifikationen (Modifications); Leibermuster (Leibermuster Pattern); Tarnmuster der Wehrmacht (Comparative Section); und als Anhang Rangabzeichen der W-SS (Waffen-SS Rank Reference). Zu Beginn eines jeden Kapitels wird eine kurze textliche Einführung gegeben. Danach folgen Fotos vom feinsten, die natürlich umfassend beschrieben werden. Auch wer es mit der englischen Sprache nicht oder nur wenig hat, ist mit den Farbfotos bestens bedient. Trotz des nicht gerade billigen Preises, ist man mit dem Buch bestens bedient. Vor allem wenn man seine Figuren mit richtig gut aussehenden Tarnmustern bemalen möchte. Mein Tipp: in USA kaufen, da es dort erheblich preiswerter ist.


Sam Dwyer

"Modelling the Marder Self-Propelled Gun"
Osprey Publishing; 80 Seiten; 196 Abb. in Farbe; Farbtafeln; Text englisch; ISBN: 1-84176-855-3

Mein neustes Buch aus der "Modelling-Reihe" von Osprey Publishing ist dieses kleine Buch. Wie bei der Reihe üblich wird an hand von 5 ausführlich beschriebenen Kapiteln der Bau verschiedener Marder behandelt. Dabei steigert sich der Schwierigkeitsgrad des Baus von einfach bis zum Master-Modell. Folgende Varianten werden behandelt: Sd.Kfz 135 Marder I auf Geschützwagen Lorraine Schlepper (f) (Basismodell von Ironside), Sd.Kfz 132 Marder II Ausf. D m. 7,62cm Pak (r) (Alan), Marder III auf Fahrgestell 38t m. 7,62cm Pak (r) (Basismodell Tamiya) als abgeschossenes Fahrzeug, Marder III Ausf. M auf Fahrgestell 38t. 7,5cm Pak 40 (Basismodell Tamiya) als Beutefahrzeug und als Abschluss der in die Jahre gekommene Marder III Ausf. H von Italeri in einem sehr schönen Diorama. Dabei geht es nicht um Modellbau aus der Kiste, sondern es werden ansprechende Modellbautechniken zum Bau von richtig guten Modellen beschrieben. Auf die Techniken und die zum Einsatz kommenden Materialien wird sehr verständlich eingegangen. Auch auf die Inneneinrichtungen der Fahrzeuge wird genauso viel Augenmerk gelegt, wie auf die richtige Bemalung und Alterung. Sei es Wintertarnung oder Fahrzeuge in der Wüste. Schade dass das Buch nur ältere und nicht die neuen Bausätze von Dragon und Tristar behandelt, das tut aber der Qualität des Buches keinen Abbruch. Zum Abschluss werden Literatur- und Internethinweise, sowie eine Auflistung von Originalexponaten in Museen und Farbtafeln gegeben. Mein Fazit: Ein richtig gutes Buch, das sich vornehmlich an den erfahrenen Modellbauer wendet, aber auch Anfängern reichlich Tipps für einen guten Modellbau gibt.


Claude Joachim

"Capturing Clervaux - A modeler's tale..."
published by Claude Joachim; 80 Seiten; 248 Abb. in Farbe; 23 Abb. in s/w; Pläne; Text englisch; ISBN: 978-287996614-4

In diesem erstklassigen Buch beschreibt mein Freund: der Autor und hervorragende Modellbauer Claude Joachim, anhand von sehr vielen erstklassigen Fotos, dass Entstehen eines der größten Dioramen im Maßstab 1:35 die es gibt. Das Buch beginnt mit dem historische Hintergrund - die Schlacht um das kleine Städtchen Clerf in Luxemburg am 16. Dezember 1944 während der Ardennenoffensive. im weiteren folgen die Anfänge seines Baus mit dem Keller, er lässt die Mauern der Burg entstehen, wobei er eindrucksvoll seine Techniken beschreibt und die von ihm verwendeten alltäglichen Materialien. Im weiteren wird sein Figurenbau für die Szenen im Schloss beschrieben. Weiter geht es mit dem Dachstuhl und den Türmen. Immer wieder lässt er durch kleine Szenen im Inneren, die Figuren in den Zimmern zum leben erwecken. Mit viel Liebe zum Detail baut er Möbel und die Ausstattung der einzelnen Räume. In einem weiteren Kapitel geht er auf das Entstehen der Vegetation im äußeren Bereich und die Fahrzeuge ein. Auf den abschließenden Seiten sind dann noch hervorragende Fotos über das Gesamtwerk zu sehen. Das Buch ist ein absolutes Muss für jeden Dioramenbauer. Claude hat mittlerweile eine große Anzahl weiterer Häuser und Straßen des Städtchen gebaut und wird ein zweites Buch über diese Arbeiten herausbringen. Das hier beschriebene Buch kann über die Website von Claude Joachim bestellt werden.


 

2011 © www.panzerscale.com       nach oben

[Counter]

 mal gelesen