zurück   Home | über mich | Galerie | Blog | Tipps & Tricks | in Arbeit | Kit preview | Neuheiten | Ausstellungen | Auftragsmodellbau | Links | Impressum | Gästebuch

 

 

 

Kitreview schwerer Wehrmachtsschlepper sWS Cargo Version von Great Wall Hobby (L3512)

 

Das Heereswaffenamt hatte 1942 von Büssing-NAG die Neukonstruktion der 5-t Zugkraftwagen gefordert. Das neue Halbkettenfahrzeug sollte eine Zugkraft von 6 t und eine Nutzlast von 3 t haben. Im Dezember 1943 wurden dann die ersten 5 "schweren Wehrmachtsschlepper" ausgeliefert. Zwischen Dezember 1943 und März 1945 wurden ca. 1000 Stück bei Büssing-NAG in Berlin und bei Ringhofer-Tatra gefertigt, von denen viele einen teilgepanzerten Aufbau hatten. Varianten sind die Transportversion, mit 3,7 cm Flak 43 auf sWs und mit 15cm Panzerwerfer 42 (Zehnling) auf sWS.

Motorisiert war der sWS mit einen 100 PS Maybach HL42 Motor. Das Gewicht betrug 13,5 Tonnen.

 

 

Cover (A) Räder, Achsen 2x Fahrwerk, Rahmenteile Führerhaus Pritschenaufbau Rahmen
Werkzeuge Einzelgliederkette 2 x Decals, PE, Klarsichtteile Bauplan Markierung Figuren von Miniart

Der Bausatz kommt vom LionRoar Ableger Great Wall Hobby. Er besteht aus 12 übersichtlich nummerierten Spritzrahmen von denen Die Räder (A) und Einzelkettenglieder doppelt sind. Die Teile sind sehr sauber gegossen mit wenigen Auswerfern und Graten. Die Angüsse sind klein aber manchmal an Stellen angebracht wo vorsichtiges Abtrennen angebracht ist (siehe Fotos unten). Das Plastik ist recht weich, deshalb mit scharfen Messer arbeiten. Die Passgenauigkeit ist sehr gut, was aber bei der heutigen Computergestützten Konstruktion der Bausätze normal sein dürfte. Im Bausatz sind sehr viele kleine unnötige Teile vorhanden, die eigentlich mit angegossen hätten werden können. Das ist aber in heutiger Zeit nicht gewollt, um die Teilezahl künstlich zu erhöhen.

Die inneren Anbauteile des Rahmens sind vollständig und später leider nicht mehr zu sehen. Ein Motor fehlt leider vollkommen. Great Wall bietet den Maybach HL 42 als Extra Bausatz an, ob er in den sWS reinpasst kann ich nicht sagen. Sehr gut finde ich die Holzstruktur des Pritschenaufbaus.

Der Bauplan ist sehr übersichtlich gehalten und wird in viele Unterabschnitte gegliedert. Die Kettenglieder sind brauchbar, leider wird im Bauplan nicht die Anzahl angegeben. Ich habe 55 Glieder mit Zähnen und 56 Zwischenglieder verbaut. An zusätzlichen Ätzeilen sind nur die Ketten der Abschleppösen und Tankdeckel, die Kennzeichen Schilder, Fensterrahmen und Radnaben beigelegt. Wo PE 8 angebracht wird steht nicht im Bauplan. Die Armaturen liegen als Decal bei. Der Auspuff muss aufgebohrt werden. Die Scheibenwischer sind am Fensterrahmen angegossen.

An Klarsichtteilen liegen die Frontscheiben und die Lampengläser bei. Die Decals sind sauber gedruckt und erlauben die Markierung von zwei Fahrzeugen der Wehrmacht und ein Beutfahrzeug der US Army.

Ein zusätzliches Gimmick ist die Beigabe des Figurenbausatzes 35041 von Miniart (German Soldiers w/Fuel Drums).

Als Zurüstteile für den Bausatz bietet die gleiche Firma das "sWs Upgrade Photo-etched Set" (LNRL3511T) und ein "sWS General Cargo Version Resin Tarp" (LNRL3512S) für viel Geld an.

 

Anguss am Zahn Anguss zwischen den Bolzen Originalkit der Figuren

 

Fazit: Ein schöner Bausatz des schweren Wehmachtsschleppers, der auf alle Fälle besser ist, als der in die Jahre gekommene Italeri-Kit. Jedoch ist der Preis schon recht heftig, es sei denn man kann ihn zum Sonderpreis sich besorgen. Negativ ist der nicht vorhandene Motor und die oben beschriebenen zusätzlichen Teile, die eigentlich im Bausatz hätten mit sein können. Positiv die Qualität und der zusätzliche Figurenbausatz.

 

2010 © www.panzerscale.com       Galerieansicht Druckversion

[Counter]

mal gelesen