zurück    Home | über mich | Galerie | Blog | Tipps & Tricks | in Arbeit | Kit preview | Neuheiten | Ausstellungen | Auftragsmodellbau | Links | Impressum | Gästebuch

 

 

 

Nachdem die Firmen Dragon und Trumpeter vor einiger Zeit Bausätze des Mörser Karl Gerät 40 auf den Markt gebracht hatten, war es an der Zeit, das Trumpeter den dazugehörigen Munitionspanzer den Modellbauern auf den Basteltisch legt. Diesen Bausatz gab es bis jetzt nur in Resin- oder Vakuausführung, verbunden mit einem erheblichen Aufwand beim Zusammenbau. Dieser Munitionspanzer liegt nun in der Ausf. D/E vor. Eine F-Ausführung für das Gerät 41 wird in Kürze von Trumpeter ausgeliefert.
Es wurden 13 Fahrgestelle von Pz.Kpfw. IV verschiedener Ausführung extra für den Zweck umgebaut, um die 2,2 Tonnen schweren Betongranaten für die 6 gebauten Mörser ("Adam", "Eva", "Odin", "Thor", "Loki" und "Ziu") zu verladen, transportieren und bereitzustellen. Der Panzer konnte mittels eines 2,5 t Kran mit einem speziellen Greifer die Granaten auf das Gerät 40 umladen.

Der Bauplan ist sehr übersichtlich gestaltet

grafisches Bemalungsschema von allen Seiten

detaillierte Unterwanne

Kettenabdeckungen und Munitionsbehälter

Bauteile für Oberwanne und Kran

Fahrwerksteile, Auspuff, Klappen und Werkzeuge

Der Bausatz des Munitionspanzer IV Ausf. D/F von Trumpeter (362) besteht aus:

  • 18 Spritzrahmen + Unterwanne

  • 675 Teilen

  • 6 Fotoätzteilbögen

  • 2 zusätzliche gedrehte Aluminiumgranaten

  • Klarsichteilen

  • Seil für den Kran

  • 2 Vinylketten

  • Federn für den Kotflügel Klappmechanismus und

  • Kupferdraht

Die Gussqualität des Bausatzes ist sehr gut, mit den üblichen kleinen Graten, wie wir sie von anderen Bausätzen der Firma Trumpeter kennen. Den größten Fortschritt den Trumpeter bei der Konstruktion der Formen geschaffen hat, es sind keine unnötigen Angüsse mehr vorhanden. Der erste Überblick verspricht eine gute Passgenauigkeit, was aber bei Trumpeter schon immer der Fall war. Die beiliegende Vinylkette ist sehr filigran gearbeitet. Wer diese aber nicht mag, kann die hervorragend gegossenen Einzelkettenglieder, die ebenfalls mit beiliegen verarbeiten. Der gesamte Bausatz strotzt vor Detaillierung, so sind eigentlich kaum noch zusätzliche „Aftermarket“-Fotoätzteile nötig. Selbst auf der Wannenunterseite sind sämtliche Bodenventile und Notausstiegsluke dargestellt.
Highlight des Bausatzes sind natürlich die beiliegenden Zurüstteile, wie 6 Ätzplatinen, die zwei gedrehten Aluminiumgranaten und die Rückholfedern für die Kotflügelklappen.
Das Modell kann mit geöffneten oder geschlossenen Munitionsbehälter gebaut werden. Weiterhin ist es möglich beim Zusammenbau den Kran schwenkbar oder im Abgeklappten Zustand zu bauen.

Räder und Fahrwerksteile 2 x vorhanden

Granaten und Kleinteile für den Aufbau, jeweils 2 x vorhanden

detaillierte Einzelkettenglieder 8 x vorhanden

alle Werkzeuge

Fotoätzteile zur Verfeinerung des Modells

Vinylketten, gedrehte Alu-Granaten, Federn, Seile, Draht und Klarschtteile

Der Bauplan ist in wie bei Trumpeter üblich, in Heftform und besteht aus 20 Seiten. Beschriftet ist er in englisch und für die Sprachfreaks unter euch, auch in Chinesisch. Er ist sehr übersichtlich in Modulen aufgebaut und leicht verständlich. Dem Bausatz liegt ein 5-Seiten Bemalungsschema bei, was eigentlich unnötig ist, da die vorliegenden Ausführungen im Original nur in Panzergrau gespritzt waren.

Das einzige Manko des Bausatzes ist, es sind keine Decals vorhanden. Da nur wenige Originalaufnahmen dieser Munitionspanzer vorliegen, hat Trumpeter besser nichts beigelegt, als etwas Falsches. Jedoch hätten sich Wartungshinweise für den Kran und Beschriftungen für die Munition sehr gut gemacht. Ich denke aber da wird bestimmt Archer noch nachlegen.

Fazit: Ein sehr schöner Bausatz mit hervorragender Ausstattung, der den Preis von rund 40 Euro auf alle Fälle wert ist.

 

2008 © www.panzerscale.com     Druckversion Galerieansicht

[Counter]

mal gelesen