zurück Home | über mich | Galerie | Blog | Tipps & Tricks | in Arbeit | Kit preview | Neuheiten | Ausstellungen | Auftragsmodellbau | Links | Impressum | Gästebuch

 

 

Als weiteres Highlight nach den IVer Panzern hat sich die Firma Dragon der Panzer 38(t) Reihe verschrieben. Als erster Bausatz wurde in der sogenannten SmartKit-Reihe der Aufklärungspanzer 38(t) mit 2 cm KwK38 herausgebracht.

Nachdem sich herausgestellt hatte, das die Produktion des PzKpfw II Ausf. L als zu kompliziert und zu kostspielig war, suchte man nach neuen Möglichkeiten für einen leichten geländegängigen Aufklärungspanzer. Man fand ihn im Chassis des PzKpfw. 38(t). Im Februar, März 1944 wurden von 70 solcher Panzer der Originalturm entfernt und 50 Panzer mit dem Turm für die 2 cm Hängelafette 38 vom Sd.Kfz. 234/1 umgerüstet. Zwei Prototypen für die 7,5 cm KwK 38/L24 wurden ebenfalls gebaut. Die restlichen wurden ohne Turm umgerüstet.

Der Bauplan ist sehr übersichtlich gestaltet

Räder, Federn, Achsen und Fahrwerksteile

obere Aufbauten, Auspuff, Kettenabdeckungen

Teile für obere Aufbauten und Turm

Teile für Turminneres

Teile für Turminneres

Der Bausatz des Aufklärungspanzer 38(t) von Dragon (6294) besteht aus:

  • 11 Spritzrahmen + Unterwanne

  • 264 Teilen

  • 4 Fotoätzteilbögen

  • MagicTraks

  • Klarsichteilen

  • Decalbogen

  • Bauplan

 

Dragon bietet uns mit diesen Bausatz aus der Smart Kit-Serie wieder einen Kit der Extraklasse an. Das heißt begrenzte Teilezahl ohne Qualitätsverlust, alles in einer Top-Qualität gegossen. Einzig die vielen kleinen produktionsbedingten Angüsse, vor allen an den Kleinteilen stören etwas. Die Highlights sind die Ätzteilbögen und da wiederum die passend geformten Handgranatenschutzgitter, sowie die Klarsichtteile. Dem Bausatz liegen wiederum die allseits bekanten MagicTraks mit Gussnummerierung bei. Der Spritzguss gibt auch feinste Details wieder, die ja bekanntlich beim PzKpfw. 38(t) in Hülle und Fülle vorhanden sind. Zusätzliche Ätzteile, sind meines Erachtens nicht mehr notwendig, da selbst die Kettenabdeckungen auf der Innenseite graviert sind. Es ist möglich das gesamte Fahrwerk beweglich zu bauen, was aber wiederum andere Ketten (Friul/Modellkasten) verlangt. Das Bordwerkzeug ist ohne Halterungen versehen, das heißt hier müssen die Fotoätzteile verbaut werden. Für ungeübte im Umgang mit PE natürlich ein schweres Unterfangen. Der gut einsehbare Innenraum ist ebenfalls voll detailliert und mit den notwendigen Teilen versehen.

Kanone und alle Werkzeuge

Antenne, Magazine und Munitionskästen

detaillierte Unterwanne von der Seite

detaillierte Unterwanne

MacicTraks und Fotoätzteile für die Splitterschutzgitter

Fotoätzteile, Decals, MG 42 und Klarsichtteile

Für die Sichtblöcke und Winkelspiegel ist Klarsichtmaterial beigelegt. Das Rohr der KwK 38 liegt als gegossenes volles Teil vor. Wem das nicht gefällt kann da auf gedrehte Teile im Zurüstbereich zurückgreifen.

Der Bauplan ist in wie bei Dragon üblich, gut detailliert und in aufklappbarer Form, in 21 Bauabschnitte gegliedert. Mit den Abziehbildern ist es möglich zwei verschiedene Aufklärungspanzer zu markieren. Einen im Dreifarbschema und einen in dunkelgelb, jeweils einer unbekannten Einheit an Ost- und Westfront. Ich nehme hier mal stark an, dass dieses Markierungen rein fiktiv und von Dragon frei erfunden sind.  Schon deshalb, weil Dragon das Jahr 1942 angibt. In dem es noch gar keine Panzer diese Typs gab und eher das Panzergrau vorgeherrscht hatte.

Fazit: Ein sehr schöner Bausatz mit hervorragender Ausstattung, der den Preis von rund 30 Euro auf alle Fälle wert ist. Es wäre zu wünschen, dass Dragon dafür noch ein paar Figuren herausbringt.

 

2007 © www.panzerscale.com   Druckversion Galerieansicht

[Counter]

mal gelesen