zurück  Home | über mich | Galerie | Blog | Tipps & Tricks | Kit preview | Neuheiten | Auftragsmodellbau | Ausstellungen | Links | Impressum | Gästebuch

 

 

 

M4A2 - Sherman Tarawa 1943 von Dragon (6062)

Während des Zweiten Weltkriegs war Tarawa von Japan besetzt. Am 20. November 1943 war Tarawa Schauplatz einer blutigen Schlacht. An diesem Tag landeten amerikanische Soldaten auf Tarawa und dem Makin-Atoll und gerieten unter schweres Feuer der Küstengeschütze der japanischen Armee. Jedoch gelang es den Marines nach drei Tagen das Atoll einzunehmen. (Quelle: Wikipedia)

 

Zum Bau:

Obwohl der Bausatz von Dragon eine frühe Nummer hat, stammt er aus dem Jahr 2006. Ist damit aktuell, was man auch an der Detaillierung sieht. Einziges Manko am Bausatz sind die zwar sehr gut detaillierten, aber störrigen Vinyl-Ketten. Dieses Modell habe ich für einen Modellbaufreund lackiert, gealtert und verwittert. Ich brauchte also dieses Modell nicht zusammenbauen, sondern konnte mich ganz der Farbgebung widmen.

 

Zur Bemalung:

Da auch Fotoätzteile verbaut wurden, habe ich zuerst alles mit Mr. Surfacer 1000 von Gunze grundiert. Nach Trocknung wurde der Panzer mit   einer Mischung aus Gunze 303 und 304 und etwas Future, verdünnt mit Tamyja Lacquer Thinner in 4 Lagen gespritzt. Danach etwas moduliert mit jeweils Gunze 303 und 304 und etwas Gunze 316. Die Oberfläche ist etwas stärker als seidenmatt durch die Beigabe von ein paar Tropfen Future in die Farbe. Die ideale Oberfläche für die Decals und die nachfolgenden Alterungseffekte. Als nächstes habe ich die Decals mit Microset und Microsol von der Firma Microsol angebracht. Die nächsten Schritt waren ein ockerfarbener Filter und ein braunes Detailwashing. Während der Trockenphase habe ich die Ketten bemalt und mit hellen Pigmenten und etwas Light Rust von AK-Interaktive behandelt. Die Alterung und Verwitterung im Bodenbereich ist mit "Mud in a Pot" von www.realityinscale.com, etwas Pigmenten, Ölfarben und White Spirit. Die Alterung und Verwitterung des Panzers, habe ich mit Ölfarben, verschiedenen Streaking Effekten von AK-Interaktive, White Spirit von Talens und Pigmenten erreicht. Das Bemalen der Werkzeuge und ein leichtes Chipping mit der Schwammtechnik und Vallejo 822 folgte. Der Abschluss bildete ein Versiegeln mit Klarlack matt von Model Master.

 

Fazit: Die Bemalung, Alterung und Verwitterung dauerte ca. 40 bis 50 Stunden.

 

 

2012 © www.panzerscale.com    

[Counter]><font size=  mal gelesen