zurück  Home | über mich | Galerie | Blog | Tipps & Tricks | in Arbeit | Kit preview | Neuheiten | Ausstellungen | Auftragsmodellbau | Links | Impressum | Gästebuch

 

zum Vergrößern auf die Fotos klicken oder

 

Kfz II WV Type 166 "Schwimmwagen" von Italeri (313)

Hallo Modellbaufreunde, das erste Fahrzeug für mein Diorama "Achtung Tiefflieger" ist der Schwimmwagen von Italeri.

Das kleine Gefährt war eine Entwicklung von Prof. Ferdinand Porsche. Er wurde auf der Grundlage des KdF-Wagens und des Volkswagens Typ 82 für die Wehrmacht und Waffen-SS entwickelt. Das Fahrzeug ist 3.825 mm lang, 1.480 mm breit und 1.615 mm hoch. Mit einem Gewicht von 1.362 kg konnte der Schwimmwagen vier voll ausgerüstete Soldaten und ein MG transportieren. Angetrieben von einem 1,131 ccm  Vierzylinder VW Boxer -Motor erreichte das Fahrzeug auf der Straße eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h und bis zu 10 km/h im Wasser. Die Reichweite betrug 520 km. Insgesamt wurden ca. 14.000 Stück gefertigt von denen heute noch eine reichliche Anzahl erhalten ist und auch noch fährt.

Zum Bausatz: Der Bausatz von Italeri ist schon etwas in die Jahre gekommen und entspricht nicht mehr den heutigen Vorstellungen von Plastikmodellbausätzen. Aber mit dem PE-Set von Eduard und etwas Scratch bekommt man aus den drei Spritzrahmen doch ein recht ordentliches Modell.

Zum Bau und zur Bemalung: Der Bausatz lässt sich schnell zusammenbauen, man sieht aber auch gleich die schlechte Passgenauigkeit und die schlechte Detaillierung. Als erstes wurde die Unterwanne zusammengesetzt, wobei hauptsächlich Fotoätzteile Verwendung fanden. Das Verdeck des Bausatzes kann man nicht verwenden. So habe ich mir aus Profilen und etwas Magic Sculp ein neues angefertigt. Nach der Farbgebung und Alterung des Innenraums wurde die Oberwanne komplettiert, wobei wiederum reichlich Ätzteile verbaut wurden. Die Frontscheibe des Bausatzes habe ich ebenfalls nicht verwendet, da das alles viel zu grob war.  Ich wollte sie im abgeklappten Zustand darstellen und verwendete dazu ebenfalls Ätzteile und eine dünne Folie. Das größte Problem war der Zusammenbau der Ober- und Unterwanne, weil im hinteren Bereich auf beiden Seiten jeweils 1 mm Spalt war. Ich habe diese Spalte in den Radkästen, ordentlich mit Spachtel bearbeitet und grob so belassen. Innen wurde die Spachtelwurst mit einem Bastelmesser abgeschnitten. So ist es innen sauber und außen stellt der Spachtel eben Dreck dar. Das MG ist von Dragon`s Gen2 Zubehör. Bemalt habe ich den Schwimmwagen mit angemischten Acrylfarben von Tamiya und Gunze. Gealtert wurde hauptsächlich im Fahrwerksbereich mit Ölfarben und Pigmenten. Die Figuren sind von Jaguar und Warrior und passen leider nicht so richtig in den Wagen rein. Nach einige Versuchen, habe ich sie jetzt so einigermaßen gut platziert.

Fazit: Ein preiswerter Bausatz der doch in die Jahre gekommen ist. Für Anfänger geeignet. Wer etwas ordentliches daraus bauen will, sollte unbedingt die Ätzteile von Eduard (35526) verwenden.

 

2009 © www.panzerscale.com    Druckversion

[Counter]

mal gelesen