zurück  Home | über mich | Galerie | Blog | Tipps & Tricks | in Arbeit | Kit preview | Neuheiten | Ausstellungen | Auftragsmodellbau | Links | Impressum | Gästebuch

zum Vergrößern auf die Fotos klicken oder

 

Pz.Kpfw. IV Ausf. D von Dragon (6265)

Hallo Modellbaufreunde, ich möchte euch mein neustes Modell vorstellen. Nach sehr langer Arbeitszeit habe ich nun endlich meinen IVer fertig. Das Modell stellt einen Panzer der 4. Kompanie des Panzerregiments 8 eingesetzt 1941 in Libyen beim Deutschen Afrikakorps dar. Ich habe das Modell aus dem 3 in 1 Bausatz von Dragon aus der Kiste gebaut. Einzig einige Kleinigkeiten am Turm und am Heck wurden etwas gescratcht.

Nach dem Zusammenbau, habe ich das Modell an allen Ecken und Kanten mit Dunkelgrau vorschattiert und danach mit einer Mischung aus Buff (XF-57) Dessert Yellow (XF-59), Khaki (XF-49) von Tamiya und etwas Middlestone (H71) von Gunze in mehreren Schichten dünn gebrusht. Danach habe ich die Bleche durch Zugabe von etwas Weiß nach innen zu immer mehr aufgehellt. (die Farbe muss extrem verdünnt sein). Man bekommt dabei sehr schöne Farbabstufungen der Grundfarbe. Nach 24 Stunden Ruhe habe ich das Modell mit etwas „Future“ versiegelt aber nur das es seidenmatt schimmerte. Der nächste Schritt war das Anbringen und Versiegeln der Markierungen. Diese sind Trockentransfers und stammen aus dem Sortiment der Firma „Archer“.

Nach guter Durchtrocknung wurde ein erstes Detailwashing mittels Ölfarbe „Umbra gebrannt“ und Balsamterpentin von Schmincke durchgeführt. Nach wiederum 24 Stunden Trocknung habe ich mit hellen Ölfarben (weiß, gelb, ocker und grau) verschiedene Filter gesetzt und die Oberflächendetails mit hellgrauer Enamelfarbe von Humbrol trockengemalt. Danach ging es an die Detailbemalung der Werkzeuge und verschieden Aufbauten. Dazu verwendete ich Farben von Vallejo Model Color. Ein weiteres Altern folgte mit verschiedenen Grautönen and den Kanten, Aufbauten und Nieten, bevor mittels verschiedener Pigmente der Panzer etwas eingestaubt wurde.

Beim Bemalen der Kette habe ich diesmal etwas anderes ausprobiert. Der Grundanstrich ist Rubber Flat von ModelMaster (1583E). Darauf wurden verschiedene zerstoßene Pastellkreiden in Wasser verdünnt aufgewaschen, nach der Trocknung habe ich die Ketten mit Rubber trockengemalt und danach mittels eines Silberstiftes von Carismacolor (man könnte aber auch einen weichen Bleistift nehmen) die Auflage- und Laufflächen sowie die Kettenhörner „metallisiert“ Der letzte Farbauftrag war dann ein Überzug mit Mattlack von ModelMaster.

Fazit: Der Bausatz von Dragon ist an und für sich ein Top Bausatz, aber meiner Meinung nur für Modellbauer mit einiger Erfahrung zu empfehlen. Schon allein wegen der extremen Teilezahl und der vielen Fotoätzteile, die teilweise die einzige Alternative an Bauteilen darstellt, sollte man schon Erfahrung im Umgang mit Ätzteilen und Extrem-Bausätzen haben.

 

2008 © www.panzerscale.com    Druckversion

[Counter]

mal gelesen