zurück  Home | über mich | Galerie | Blog | Tipps & Tricks | in Arbeit | Kit preview | Neuheiten | Ausstellungen | Auftragsmodellbau | Links | Impressum | Gästebuch

 

zum Vergrößern auf die Fotos klicken oder

 

Sd.Kfz.184 Jagdpanzer "Ferdinand" von Dragon (6133) 1:35

 

Ich möchte Euch hiermit noch ein Modell aus meiner Vitrine vorstellen. Es ist der Panzerjäger Tiger (P) Sd.Kfz. 184 „Ferdinand“. Gebaut habe ich ihn aus dem sehr guten Dragon-Bausatz. Als zusätzliche Teile habe ich die beiden Fotoätzteilsätze von Aber (35019 und 35124 Aufbauten und Fender), ein gedrehtes Rohr von Aber (35L13) für die Kanone (88mm KwK 43/2 L/71) und eine Friulkette (ATL-62) verbaut. Den Dragon-Bausatz kann ich nur empfehlen, das einzige was daran nichts taugt, sind die Abziehbilder. Die lösen sich nämlich fast auf. Empfehlen kann ich dazu die Trocken-Transfers für den Ferdinand von der Firma "Archer" Die Bauzeit an meinem Modell betrug einen reichlichen Monat.

Auf den Detailfotos kann man den Einsatz der Fotoätzteile erkennen. Die kleinen Federn an der Fahrerluke und an den Schutzblechen fertigte ich aus 0,5 mm Kupferdraht. Die Schiessluken am Heck hab ich aufgebohrt und mit gedrehten Messingteilen und kleinen fotogeätzten Ketten versehen.

Mein Panzer stellt das zweite Fahrzeug der 3. Kompanie der 653. schweren Panzerjäger Abteilung an der Ostfront im Sommer 1943 dar. Der Kommandant des Panzers war Wm. Franz Czicholevski unter Kompaniechef Oblt. Hans Wegelin. Das Tarnschema hatten fast alle Ferdinand dieser Abteilung.

Bemalt habe ich wie immer mittels Airbrush mit Acrylfarben von Tamiya und Gunze, gealtert wurde mit verschiedenen Ölfarben, Acrylfarben und Pastellkreide.

Ich möchte hier betonen das es mein erstes Modell mir Friulketten ist. Ich habe beim verstauben etwas zuviel Pastellkreide genommen, so dass es sehr nach Rost aussieht. Es soll aber den rötlichen Staub der ukrainischen Steppe darstellen. Auf Fotos waren die Ferdinand der 653. eigentlich immer ordentlich gewartet und nicht besonders verkeimt. Ich denke dass das Teil mir recht gut gelungen ist, da es überhaupt erst mein vierter 1:35 Panzer war.

 

2007 © www.panzerscale.com     Druckversion

[Counter]

mal gelesen